Ein zentrales Merkmal von Eurotext ist das Muttersprachenprinzip. Das bedeutet kurz gesagt, dass alle unsere Übersetzer ausschließlich in die Sprache übersetzen, mit der sie aufgewachsen sind. Aber warum ist das so wichtig?

 Sprache hat viele Ebenen

Übersetzer, die sich eine Sprache auf rein akademischem Weg angeeignet haben, können bei einfachen Gebrauchs- und Informationstexten gute Ergebnisse erzielen. Aber sobald es darum geht, den Inhalt „zwischen den Zeilen“ zu erfassen und in der Zielsprache angemessen wiederzugeben, stoßen sie an ihre Grenzen. Im Zweifelsfall erkennen sie die zweite Textebene gar nicht und übersetzen den Text Wort für Wort, wobei die eigentliche Aussage auf der Strecke bleibt.

Das ist nicht nur bei literarischen Texten wichtig, die häufig Botschaften jenseits der reinen Wortbedeutung transportieren sollen. Gerade werbliche Texte, die mit Wortspielen oder kreativen Wortschöpfungen jenseits der Alltagssprache arbeiten, sind für einen Nichtmuttersprachler sehr schwer erfass- und übersetzbar.

Kleine Zielgruppe, große Probleme

Auch Texte, die sich an spezielle Zielgruppen richten, stellen normale Übersetzer vor Probleme. Häufig werden hier Fach- oder Szenebegriffe verwendet, die sich in keinem Wörterbuch finden lassen. Muttersprachler sind hier eher in der Lage, ihre Sprache der Zielgruppe anzupassen und so eine nicht nur fachlich richtige, sondern auch glaubwürdige Übersetzung zu verfassen, die nicht wie eine Übersetzung klingt.

Der Teufel steckt im Detail

Das sind nur zwei Beispiele für anspruchsvolle Texte, auf die man in der Praxis ständig stößt. Sprache besitzt eine Unmenge von Fein- und Eigenheiten, die sich jemand, der die Sprache erst im Erwachsenenalter erlernt, nur schwerlich aneignen kann: Regionale Redewendungen, Slangausdrücke, Dialekte, Soziolekte, Fachsprachen und sprachliche Modeerscheinungen. All diese Faktoren lassen selbst vermeintlich einfache Sprachen schnell unüberschaubar werden. Nur jemand, der mit dieser Sprache und in dieser Kultur aufgewachsen ist, kann hier zuverlässig sehr gute Ergebnisse liefern.

Kulturelle Eigenheiten berücksichtigen

Ein Großteil unserer Übersetzer profitiert außerdem davon, dass er selbst vor Ort lebt und arbeitet, das Land und seine Kultur also hervorragend kennt. Er kann auf diese Weise auch kulturelle Eigenheiten in seiner Übersetzung berücksichtigen und den Kunden auf mögliche Probleme hinweisen.

 

autor_eurotext_100Autor: Eurotext Redaktion

Wir erklären, wie Internationalisierung funktioniert, geben Tipps zu Übersetzungsprojekten und erläutern Technologien und Prozesse. Außerdem berichten wir über aktuelle E-Commerce-Entwicklungen und befassen uns mit Themen rund um Sprache.